Advertorial

Preissturz bei Balkonkraftwerken: Wie Sie jetzt am besten handeln

Autor J. Hofmann - Veröffentlicht am 09. Dezember 2023

Durch den Wintereinbruch sind die Preise für Balkonkraftwerke auf einem historischen Tief 

Balkonkraftwerke haben sich im Jahr 2023 als der absolute Super-Trend erwiesen. Die einzigartigen Möglichkeiten, eigenen Strom zu erzeugen und sich somit von gierigen Stromkonzernen unabhängig zu machen, haben zu einer beeindruckenden Nachfrage geführt. Die derzeitige Marktsituation ermöglicht klugen Haushalten einen kostengünstigen Einstieg, indem sie von den attraktiven Preisen im Winter profitieren.

Balkonkraftwerke: Derzeitiger Super-Trend

Viele Deutsche sind unsicher, wenn es um das Thema Balkonkraftwerke geht. Ist der Trend nach dem Boom nun vorbei? Was sind Balkonkraftwerke und wie viel kostet mich eine eigene Anlage?


Die günstigen und kompakten Solaranlagen ermöglichen ohne aufwendige Installation selbst Strom zu produzieren. Sie können überall genutzt werden, nicht nur auf dem Balkon. Damit lassen sich schnell über 300€ Stromkosten im Jahr sparen. Gerade in der kommenden Wintersaison nimmt die Nachfrage nach Photovoltaik ab, und Hersteller haben die Produktion von Solarmodulen unterschätzt.

Preissturz dank Überproduktion von Solarmodulen? Warum kluge Haushalte jetzt investieren sollten

Mit dem Boom und der hohen Nachfrage nach Solaranlagen wurde vor allem die Produktion der Solarmodule in Asien rasch angekurbelt. Doch jetzt besteht sogar ein Überangebot an Solarmodulen, was sich positiv auf die Preise für Haushalte auswirken kann. Zudem gibt es derzeit zahlreiche Förderprogramme und Vergütungen, die den Wechsel zu Solaranlagen so lukrativ wie nie zuvor machen. Bis zum nächsten Frühjahr zu warten, um sich eine Anlage anzuschaffen, ist also nicht nur überflüssig - die Anschaffung jetzt ergibt sogar mehr Sinn!

Regionale Förderungen machen Solaranlagen noch attraktiver

Seit dem 1. Januar 2023 existieren verschiedene staatliche Förderprogramme, die den Umstieg auf Solarenergie attraktiver gestalten. Die individuellen Fördermöglichkeiten der Länder und Kommunen kann man dabei schnell überprüfen.

Nur noch in 2023 sicher: Balkonkraftwerke mit 0% Mehrwertsteuer

Photovoltaikanlagen sind im Jahr 2023 von der Mehrwertsteuer befreit und dadurch signifikant günstiger geworden. Es ist bisher nicht sicher, ob diese Befreiung auch im Jahr 2024 weiterhin gilt. Haushalte, die diese Chance nicht verpassen möchten, sichern sich jetzt ab und erwerben noch im Jahr 2023. Die Kombination dieser Faktoren macht Balkonkraftwerke derzeit so attraktiv für den Einstieg wie lange nicht mehr.


Das Angebot dieses Anbieters überzeugt: EQOH ist mittlerweile Marktführer in Deutschland. Tausende Haushalte vertrauen auf EQOH, und jeden Monat wächst die Gruppe der Anwender. Das Unternehmen bietet hochwertige Komplettsets und leistet mit seinen Bemühungen einen Beitrag zur Energiewende in Deutschland. Über den folgenden Link können man sich bei EQOH umfassend zu allen Themen rund um Balkonkraftwerke informieren.


Die Firma EQOH ist Marktführer und bietet Interessenten von Balkonkraftwerken eine Anlaufstelle

  • Impressum

  • Datenschutz